Sonderausstellung „Liebe, Tod und Teufel“ verlängert

 

Mit „museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“ ist eines der visionärsten Vorhaben in der deutschen Museumslandschaft gestartet. In einem gemeinsamen virtuellen Experimentierraum loten die Projektpartner die Möglichkeiten und Chancen aus, die sich durch die jüngsten digitalen Technologien in Museen ergeben, und entwickeln modellhafte Anwendungen für die Vermittlungsarbeit und Besucherkommunikation.

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein freut sich sehr, dass es die Aufnahme in dieses große Projekt geschafft hat und sogar weitere Fasnachtsmuseen, wie etwas den Narrenschopf Bad Dürrheim, in den Genuss dieser Förderung bringen konnte.

Die Entwicklung der digitalen Prototypen ist mittlerweile schon fast abgeschlossen. Im Jahr 2021 werden dann unsere Besucher in den Genuss einer völlig neuen Museumsvermittlung kommen.

Mehr:  museum4punkt0 im Schloss Langenstein


 

Bürgerbeteiligung! Machen Sie mit!

Mit Museum 2020 startet ein Projekt zum Erhalt des Fasnachtsmuseums Schloss Langenstein. Bis im Jahr 2020 soll ein neues Museumsgebäude entstehen.
Mehr Infos unter: www.museum2020.de

Sie wollen direkt spenden?

Konto:
Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein
DE 26 6906 1800 0046 8254 11
BIC: GENODE61UBE

Ab einer Spende von 100,00 Euro können Sie bei uns eine Spendenquittung anfordern



Deutsche Museen am Bodensee

Mitte Juni hatte das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein die Verbundpartner des Bundesprojekts museum4punkt0 zu Gast. Von Berlin (Stiftung Preußischer Kulturbesitz/Humboldforum) bis München (Deutsches Museum) waren viele Kultureinrichtungen zu einer Arbeitstagung an den Bodensee gekommen. Teilweise fanden die Arbeitssitzungen auf dem Schiff „Seestern“ oder in den Tagungsräumen des „Hirschen“ in Horn statt, was von den Gästen gut angenommen wurde.

 


Fasnacht in 360 Grad

In der vergangenen Fasnachtssaison hat das Team von „museum4punkt0″/Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein viele Bräuche erkundet um dort 360 Grad-, Ton- und Filmaufnahmen zu produzieren. Die Ergebnisse werden dann im Jahr 2021 im neuen Museum präsentiert.

 


Alefanz 2019 ist Alfred Mutter

In der Verleihungsurkunde heißt es u.a., der Orden habe der Volkertshausener Bürgermeister Alfred Mutter verdient, da er seinen Mut bewiesen habe, auch vor den Thronen mächtiger Potentaten sein Maul aufzureißen.

Mehr >>

 


sonderausstellung Fasnachtsmuseum Schoss LangensteinSonderausstellung „Liebe, Tod und Teufel“ geschlossen

Die Sonderausstellung „Liebe, Tod und Teufel“ im Fasnachtsmuseum Schoss Langenstein wurde mit der Schließung des Museums beendet. Einige Werke werden aber im zukünftigen Neubau in die ständige Sammlung einfließen. Die junge Schweizer Fotografin Diana Pfammatter setzt sich in ihren Fotografien mit spätmittelalterlichen Themen wie Narr, Tod, Völlerei und Sexualität auseinander und hinterfragt dabei, welchen Stellenwert diese Begriffe in der heutigen Zeit haben. Dabei arbeitete sie mit den Exponaten des Fasnachtsmuseums.
Mehr >>

 


immaterielleskulturerbe

Das Fasnachtsmuseum zeigt das immaterielle Kulturerbe der Region

Was sich dahinter verbirgt lesen Sie hier >>

 


ethnolarven

Maskentreiben Weltweit

Masken sind nicht nur im schwäbisch-alemannischen Raum verbreitet. Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein zeigt ausgesuchte Filme über Maskenbräuche und -kulte, auch aus fernen Ländern. Mehr >>


Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein – immer eine Reise wert

schloss

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein ist ein attraktives Ausflugs- und Reiseziel, auch für Busreisen >>