STARTSEITE!!!!

Mit „museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“ startete 2017 eines der visionärsten Vorhaben in der deutschen Museumslandschaft. In einem gemeinsamen virtuellen Experimentierraum loten die Projektpartner die Möglichkeiten und Chancen aus, die sich durch die jüngsten digitalen Technologien in Museen ergeben, und entwickeln modellhafte Anwendungen für die Vermittlungsarbeit und Besucherkommunikation.

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein freut sich sehr, dass es die Aufnahme in dieses bundesweite Projekt geschafft hat und mit weiteren Museen in den Genuss dieser Förderung kommen durfte. Seit 2017 sind viele interessante und spannende Anwendungen entstanden und durch die Projektverlängerung bis Ende 2022 kann das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein sogar noch zusätzliche Ideen entwickeln.

Nach der Fertigstellung der Prototypen und des Neubaus können unsere BesucherInnen in den Genuss einer völlig neuen Museumsvermittlung kommen.

Was wir bereits entwickelt haben? Sehen Sie hier:

museum4punkt0

 


 

Nun kommt der Spatenstich!

Mittlerweile ist das alte Museum komplett ausgeräumt und zurückgebaut. Viele Ehrenamtliche Helfer beteiligen sich zur Zeit an der Restaurierung und Auffrischung der ca. 300 Narrenfiguren und Masken, die größtenteils auch im neuen Museum unterschlupf finden werden.

Die Bauplanung ist abgeschlossen. Forschriften und staatliche Vorgaben sind weitestgehend erfüllt. Nun kann es endlich losgehen!
Der Spatenstich für den Museumsneubau wird, gemeinsam mit Peter Hauk, Minister (MdL) für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, B-W und anderen Unterstützern aus Politik, Wirtschaft und Kultur Anfang Juli stattfinden. Besonders freuen wir uns an diesem Tag auch auf die vielen privaten Spender, die das Fasnachtsmuseum unterstützen.

 

 


 

Werkschau auf der Museumsinsel in Berlin

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein durfte im Rahmen des Projekts museum4punkt0, am 24.Juni 2022, auf der Museumsinsel in Berlin, seine neusten digitalen Entwicklungen vorstellen. Insgesamt präsentierten 29 Museen aus ganz Deutschland Ideen und Anwendungen rund um die digitale Wissensvermittlung. Eröffnet wurde die Ausstellung von der Kulturstaatsministerin Claudia Roth.

  


 

Viel Unterstützung auch aus der Politik

Das Fasnachtsmuseum ist seit 2017 bemüht, die Finanzierung des neuen Museums zu realisieren. Dies ist nun weitestgehend gelungen. Dabei haben uns sowohl die Bundesregierung, die Landesregierung Baden-Württemberg, die EU, der Kreis Konstanz, die Städte und Gemeinden u.v.m. gefördert. Besonders freut uns, dass unser Engagement auch durch viele Privatpersonen, Unternehmen und Vereine unterstützt wird.

 


 

Baupreise explodieren! Weiterhin Unterstützer gesucht.

In den vergangenen Monaten kam es zu extremen Preissteigerungen im Bereich der Baumaterialien. Darum suchen wir dringend Unterstützung um die Mehrkosten für den Museumsneubau kompensieren zu können.

Sie wollen uns unterstützen?  Ab einer Spende von 100,00 Euro können Sie bei uns eine Spendenquittung anfordern.

Kontoverbindung:
Konto: Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein, IBAN: DE 26 6906 1800 0046 8254 11, BIC: GENODE61UBE

 


 

Bürgerbeteiligung „Dach über dem Kopf“ war erfolgreich!

Februar 2021: Zu unserer großen Spendenaktion „Wir brauchen ein Dach über dem Kopf“ waren alle Menschen in der Hegau-Bodenseeregion aufgefordert dieses Kulturprojekt zu unterstützen. Das Ziel hieß: 150.000,00 Euro sammeln! Die Crowdfundingaktion mit der Volksbank Überlingen wurde erfolgreich abgeschlossen.

 


Deutsche Museen am Bodensee

2019 hatte das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein die Verbundpartner des Bundesprojekts museum4punkt0 zu Gast. Von Berlin (Stiftung Preußischer Kulturbesitz/Humboldforum) bis München (Deutsches Museum) waren viele Kultureinrichtungen zu einer Arbeitstagung an den Bodensee gekommen. Teilweise fanden die Arbeitssitzungen auf dem Schiff „Seestern“ oder in den Tagungsräumen des „Hirschen“ in Horn statt, was von den Gästen gut angenommen wurde.

 

 


 

Frühjahrstagung des Museumsverbands Baden-Württemberg

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein präsentierte vom 06. – 07. März 2020 in Radolfzell die Frühjahrstagung des Museumsverbands Baden-Württemberg. Die Fachtagung widmete sich dem Thema Digitalisierung. Eine zunehmend digital vernetzte Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an neue Formen der Präsentation und Vermittlung. Eine der Fragen lautete: wie kann man als Museum diesen gewandelten Anforderungen gerecht werden?

 


Alefanz 2020 ist Günther Oettinger

In der Verleihungsurkunde heißt es u.a., „Ein derart sprachlich und auch sonst unangepasster Spitzenpolitiker, ein Meister des „Schwaben-Englisch“, ist ein würdiger Alefanz unserer alemannischen Fasnachtslandschaft“.

Mehr >>

 

 


Fasnacht in 360 Grad

In der vergangenen Fasnachtssaison hat das Team von „museum4punkt0″/Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein viele Bräuche erkundet um dort 360 Grad-, Ton- und Filmaufnahmen zu produzieren. Die Ergebnisse werden dann im Jahr 2021 im neuen Museum präsentiert.

 


 

immaterielleskulturerbe

Das Fasnachtsmuseum zeigt das immaterielle Kulturerbe der Region

Was sich dahinter verbirgt lesen Sie hier >>

 


ethnolarven

Maskentreiben Weltweit

Masken sind nicht nur im schwäbisch-alemannischen Raum verbreitet. Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein zeigt ausgesuchte Filme über Maskenbräuche und -kulte, auch aus fernen Ländern. Mehr >>


Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein – immer eine Reise wert

schloss

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein ist ein attraktives Ausflugs- und Reiseziel, auch für Busreisen >>


museum4punkt0